News

Heinz Lohmann Stiftung verleiht Volker-Pudel-Preis an
Uwe Neumann für CookUOS e.V.

Preisträger Uwe Neumann (links) und Dr. Thomas Ellrott von der Heinz Lohmann Stiftung während eines CookUOS-Seminars der Universität Osnabrück. Foto: Oliver M. Gillen

Rechterfeld /Osnabrück, 5. April 2018 – Der von der Heinz Lohmann Stiftung zum vierten Mal vergebene „Volker-Pudel-Preis“ geht an den Vorstandsvorsitzenden Uwe Neumann für den Osnabrücker Verein CookUOS e.V. Diese Entscheidung traf das Kuratorium der Stiftung bei seiner jüngsten Sitzung. „Der Ansatz von CookUOS, mittels Kochen den Wissenstransfer, die Wertschätzung von und den ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmitteln besonders bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und dabei Schlüsselfähigkeiten für ein gesellschaftliches Miteinander zu vermitteln, ist ganz im Sinne unseres Stiftungszieles“, betont Dr. Reinhard Grandke, der Vorsitzende der Stiftung.
CookUOS e.V. wurde 2015 von Uwe Neumann zusammen mit ehemaligen Akteuren aus dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB) der Universität Osnabrück gegründet und wird von national und international renommierten Wissenschaftlern begleitet. Ziel von CookUOS ist die innovative Förderung von Wissenschaftskommunikation und –transfer von Ernährungsbildung und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft. Das CookUOS-Portfolio ist vor allem in der interdisziplinären Lehre verortet und vermittelt mit den aufeinander abgestimmten Modulen und Formaten Pädagogen und anderen Lehrberufen bereits im Studium interprofessionell eine Grundkompetenz in Sachen Ernährung.
Der Vorsitzende des Vereins, Uwe Neumann, zu der Prämierung: „CookUOS trägt dazu bei, die zunehmende Diskrepanz und Divergenz des Wissens um Nahrungsmittelherkunft und Nahrungsmittelverarbeitung zu überwinden und die Wertigkeit einer Ess- und Tischkultur für die Gesellschaft zu erhalten. Wir freuen uns, dass die Heinz Lohmann Stiftung diesen Gedanken und meine wissenschaftlichen Arbeiten in dieser Form würdigt.“ In Gedenken an ihren langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden Prof. Dr. Volker Pudel verleiht die Heinz Lohmann Stiftung seit Oktober 2010 den „Volker-Pudel-Ehrenpreis“.
Entsprechend ihrem Auftrag – der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Praxis im Bereich Ernährung – vergibt sie den mit 10.000 Euro dotierten Preis für besonders gelungene wissenschaftliche oder journalistische Arbeiten sowie Aktionen zum Thema „zukunftsorientierte Ernährung“. Der Nachfolger von Professor Pudel am Ernährungspsychologischen Institut an der Georg-August-Universität Göttingen, Privatdozent Dr. Thomas Ellrott (Kuratoriumsmitglied der Heinz Lohmann Stiftung), sieht den Preisträger als Wunschkandidaten von Professor Pudel, da Ideen und Projekte des Vereins absolut im Einklang mit der Vision Volker Pudels stehen würden: auf intelligente Art und Weise, Grundkompetenzen in Sachen Ernährung zu vermitteln.

https://www.cookuos-ev.de/volker-pudel-preis-fuer-cookuos/

 

Bildergalerie T hoch 3 live auf 68. Berlinale

Impressionen der Veranstaltung im Rahmen des 12. kulinarischen Kinos am 19. Februar 2018 …

Vollbesetzte Tea Time mit »T hoch 3« Piero © Foto: Chiussi für die Berlinale, www.event-photography.net, 2018

T hoch 3 auf der Berlinale 2018 

T hoch 3 live auf Berlinale – Life is Delicate

4 T’s! Thomas Struck, Kurator des kulinarischen Kinos, mit T hoch 3. © Foto: Birgit Ellrott, 2018

Essen, Genuss und Umwelt

sind die Kernbotschaften des »Kulinarischen Kinos der Berlinale. Das Kino schafft Raum für Reflexion und Diskurs der Nachhaltigkeitsdebatte über das Querschnittsthema Ernährung. Es nährt Hoffnung auf eine bessere Welt statt Angst vor der Zukunft. Die aufgeführten Filme regen am gedeckten Tisch zu Gesprächen zum diesjährigen Motto „Life is Delicate“ an. Nachhaltigkeitskultur wird sinnlich erlebbar. Kultur und kulturelle Bildung fördern nicht nur das Reden über das Thema Nachhaltigkeit, sondern motivieren dazu, selbst nachhaltiger zu Handeln.
Vor diesem Hintergrund wird auf Initiative von Thomas Bühner auf der diesjährigen »68. Berlinale im Rahmen der TeaTime am 19. Februar 2018, in konzeptioneller Kooperation mit CookUOS e.V., das Motto des Kulinarischen Kinos »„Life is Delicate“ aus Sicht der Küche, der Medizin und der Chemie durchleuchtet.
Der 3* Koch Thomas Bühner (Osnabrück), der Arzt PD Dr.med. Thomas Ellrott (Göttingen) und der Physiker Prof. Dr. rer. nat. Thomas Vilgis (Mainz) sind bekannte Meister ihres Fachs und begeisterte Köche. Zusammen sind sie „t hoch 3“. Sie werden theoretische und praktische Kostproben ihrer „Wissenschaftlichen Koch-Show – t hoch 3“ geben.

Genuss, Bildung, Gesundheit und Nachhaltigkeit mit Spannung und Freude, wissenschaftlich fundiert vermitteln

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen die »Agenda 2030 und damit 17 globale Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals, kurz: SDGs, beschlossen. Die nachhaltigen Entwicklungsziele sind allerdings noch nicht durchdringend angekommen da diese häufig durch eher düstere Szenarien über Klimawandel, Verteilungsgerechtigkeit oder Bildungsungleichheit zum Verdrängen sowohl bei Erwachsenen aber vor allem Kindern und Jugendlichen verleiten.

Aber wie lassen sich diese Ziele in die gesellschaftliche Lebenswelt dauerhaft transportieren? Und wie lässt sich das Interesse für dies Themen schmackhaft machen?  Mit Emotionen und Genuss! Unter Einbeziehung aller Sinne!
Genau hier setzt das »CookUOS Portfolio an. Über das Essen und Kochen lassen sich alle Nachhaltigkeitsziele mit praktischem Bezug vermitteln. Jeden Tag, mehrmals. Für Jung und Alt am besten bei einer gemeinsamen Mahlzeit.
Als Teil des CookUOS-Portfolios »Küche – Kochen – Kompetenz (Teilbereich Wissenschaftskommunikation in die Gesellschaft) wird „T hoch 3“ erstmals über die Stadtgrenzen Osnabrücks hinaus in der Bundeshauptstadt Berlin einem weiteren Besucherkreis präsentiert.

Zuletzt war das kongeniale Trio am »17.1.2018 in der Osnabrückhalle zu sehen. In Zukunft soll dieses Format auch in anderen Städten mit aktuellen, wechselnden Themen durchgeführt werden.

»T hoch 3 zur TeaTime 19.2.2018 17 Uhr im Rahmen der 68. Berlinale Sektion Kulinarisches Kino. Gropius Mirror Restaurant. Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin.  (Der Eintritt ist frei nach Anmeldung) »Weitere Informationen beim Veranstalter.

CookUOS e.V. Newsletter Dezember 2017

T hoch 3  – Live@OsnabrückHalle

»Wissenschaft schmackhaft gemacht«

mit
3* Chef de Cuisine Thomas Bühner
PD Dr. Thomas Ellrott
Prof. Dr. Thomas Vilgis

Wer glaubt, Wissenschaft und Vorlesungen wären langweilig und trocken, der sollte am Abend des 17. Januar 2018 nach Osnabrück kommen und sich vom Gegenteil überzeugen. Dass Wissenschaft nämlich humorvoll, spannend und sogar schmackhaft sein kann, das beweisen an diesem Tag drei Herren, die auf ihrem jeweiligen Gebiet in der absoluten Top-Liga zuhause sind: Küchenchef Thomas Bühner aus dem Restaurant la vie (3 Michelin Sterne, 19 Gault&Millau Punkte), der Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universität Göttingen, PD Dr. med. Thomas Ellrott, sowie Prof. Dr. Thomas Vilgis, Arbeitsgruppenleiter des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung an der Universität Mainz.

Bei Deutschlands erster wissenschaftlicher Kochshow wagen die drei Thomasse, deren identischer Vorname der Vorlesung im Show-Format auch ihren Namen gab, einen Exkurs in die alte Küche des Osnabrücker Landes. Dabei diskutieren sie Themen rund um regionale Lebensmittel, Kochen und Ernährung, immer basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Mit Thomas Bühner auf dem Podium bleibt es natürlich nicht aus, dass vor Ort auch gekocht wird. Der Osnabrücker Spitzenkoch zeigt den Zuschauern, wie aus einem verbrannten Spitzkohl am Ende ein wirklich schmackhaftes Gericht wird, wie Fermentation unser aller Tag begleitet – beispielsweise beim Kaffee trinken, Bier brauen oder Brot backen – und dass man wirklich aus allen Teilen eines Produktes, sei es ein Blumenkohl oder ein Huhn, Köstlichkeiten zubereiten kann.

3* Chef de Cuisine Thomas Bühner

Jahrgang 1962, zählt zu den besten Köchen Deutschlands. 2006 übernahm er das Restaurant »la vie« in Osnabrück. 2009 erhielt er die Auszeichnung „Grand Chef Relais & Châteaux“. Seit 2011 führt er 19 Gault Millau Punkte und drei Sterne im Guide Michelin und steht CookUOS als Schirmherr zur Seite.

PD Dr. med. Thomas Ellrott

Jahrgang 1966, zählt zu den renommiertesten Ernährungsexperten Deutschlands. 2007 übernahm er die Leitung des Göttinger Instituts für Ernährungspsychologie. Zu seinen Forschungs- und Tätigkeitschwerpunkten zählen die Prävention und Therapie von Adipositas und die Erforschung des Ess- und Verbraucherverhaltens sowie die wissenschaftliche Diskursbildung zu Ernährungstrends und aktuellen Fragen der Ernährungskommunikation in Deutschland. Er ist Leiter der DGE-Sektion Niedersachsen.

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Vilgis

Jahrgang 1955,  forscht als „Soft Matter Food Scientist“ und Arbeitsgruppenleiter am Max- Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz auf dem Gebiet der weichen Materie u.a. über die physikalischen Aspekte des Essens – inklusive Zutaten und Zubereitung. Er lehrt außerdem als Professor für Theoretische Physik an der Universität Mainz. Er ist Autor und Herausgeber einer Vielzahl von prämierten Büchern zum Thema Kochen.

Veranstalter: Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH
Wissenschaftliche Begleitung: CookUOS e.V.
Idee und Konzeption: Uwe Neumann, Oliver M. Gillen, Sinja Behrens

 

 

Tickets für den 17.1.2018

Tickets (auf das Ticket klicken):

17. Januar 2018, Osnabrückhalle

17:00 Uhr Einlass
18:00 Uhr Beginn Show
19:45 Uhr Ende Show

!!! Korrespondierendes Menü/Buffet bei Karten inkl. Dinner !!!

20:00 Uhr Essen & T³ live dabei
ca. 22:00 Uhr Ende der Veranstaltung

(C) 2015 – 2017 CookUOS e.V.

CookUOS e.V. erfolgreich auf der IdeenExpo 2017

CookUOS e.V. begeisterte mit einem starken Auftritt während Deutschlands erfolgreichstem Mitmach-Event für Schüler und Schülerinnen, der IdeenExpo 2017 mit über 360.000 Besuchern.

Die im Oktober 2016 auf dem 3. FONA Kongress in Berlin und im April 2017 in Manchester (UK) anlässlich des World Symposium on Sustainability Science and Research international vorgestellte Methode des ganzheitlichen Portfolios »Küche – Kochen – Kompetenz « fand als innovatives Lehrkonzept großen Zuspruch und Anerkennung.
Nahezu 1.000 aktive Teilnehmer (davon alleine über 600 in den 40 z.T. vor dem Start der IdeenExpo 2017 ausgebuchten Workshops) hatten die Gelegenheit sich selber davon ein Bild zu machen, wieviel Wissenschaft im alltäglichen Umgang mit Lebensmitteln und dem Kochen steckt. In täglich bis zu fünf Workshops rund um Küchenexperimente am Beispiel »Pizza selber machen« wurden Bezüge zu Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Genuss verdeutlicht.

Durchgeführt wurde das didaktisch ausgearbeitete Programm von erfahrenen Tutoren und Übungsleitern die sich allesamt aus dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung der Universität Osnabrück und dem Fachbereich Ökotrophologie der Hochschule Osnabrück rekrutierten und teilweise bereits als Lehrkräfte tätig sind.
Unterstützt wurden das Team durch Deutschlands renommierten Ernährungsmediziner PD Dr. Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin der Georgs-August-Universität Göttingen, und den Schirmherren von CookUOS, 3-Sterne Chef de Cuisine Thomas Bühner aus dem Restaurant La Vie in Osnabrück.

Thomas Ellrott präsentierte an zwei Tagen und drei Sonderveranstaltungen mit 150 Teilnehmern sein erfolgreiches Kinder-Uni Format »Essen – Treibstoff für unseren Körper«. Thomas Bühner referierte in der eigens aufgebauten und voll ausgestatteten Küche mit »Home Connect« und modernster Küchengräte-Technik über die naturwissenschaftlichen Hintergründe des Kochens und den Wert einer ausgewogenen Ernährung mit Genuss und von gemeinsamen Mahlzeiten in Abgrenzung zu »Fast Food« und »To Go« Mentalität.

Übersicht Mitmachexponate

Die Pizza wurde an fünf Themeninseln in Arbeitsteilung hergestellt. Die erste Station bot den Teilnehmern einen Exkurs in die Mikrobiologie und Hygiene. Mit einem UV-Licht-basierten Testgerät wurde die Hautflora vor und nach dem Händewaschen und der Händedesinfektion qualitativ sichtbar gemacht. Themen wie Lebensmittelhygiene und Prävention im Rahmen des HACCP Konzepts thematisiert und hinterfragt. Lebende, sich vermehrende,  Hefezellen und Lactobakterien wurden mit Hilfe eines Mikroskops gezeigt. Zusätzlich gab es Mitmachexperimente zur Viskoelastizität und sensorische (Riech)Tests mit Gewürzen.

»Küche – Kochen – Kompetenz!«
Wie Pizza selber machen dabei hilft, die Welt zu verstehen

CookUOS e.V. zeigte zusammen mit dem mehr­fach ausgezeichneten Projekt CookUOS aus dem Institut für Gesundheitsforschung und Bildung der Universität Osnabrück und dem Institut für Ernährungspsychologie an der Universitäts­medizin der Georgs-August-Universität Göttingen, wie Küche und Kochen als ganzheitlicher Ansatz für den Kompetenzausbau in den Bereichen Naturwissenschaften, Ernährung, Gesundheit und Umwelt genutzt werden kann.

Am Beispiel einer selbst zubereiteten Pizza erfuhren die Workshop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, wieviel Biologie, Chemie, Mathematik und Physik in der Zubereitung und dem Umgang mit Lebensmitteln stecken. Durch kurzweilige Kochexperimente wurden erstaunliche Phänomene und verblüffende Reaktionen beim Kochen veranschaulicht. Neben dem Fachwissen standen die praktische Anwendung sowie deren Übertragbarkeit aus und den Alltag im Vordergrund. Diese Fähigkeit der Verknüpfung von Wissen ist ein wesentlicher Faktor für die Förderung der Gestaltungskompetenz in einer immer komplexer werdenden Lebenswelt. Modern vernetzte, digitale Küchentechnik wie „Home-Connect“ und „Internet der Dinge“ stehen dabei nicht unbedingt im Widerspruch zu unserem kulturellen Erbe des Kochens und zu Essen mit Genuss. Essen bedeutet eben weit mehr als nur reine Kalorienzufuhr, um satt zu werden.

Exponat-Idee – Das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile
»Pizza backen« Wissenschaft pur!

 

Kaum zu glauben, aber Pizza kann man komplett selbst machen und dabei noch eine Menge Spannendes lernen über Hefe im Teig, rohes und gekochtes Gemüse, Käseherstellung und das Aroma der Tomatensauce.
Experimentiert mit und backt gleichzeitig eine leckere Pizza aus frischen Zutaten!

Exponat 1 – Mikrobiologie und Hygiene
»Gute Keime – Schlechte Keime« Mit der richtigen Hygiene verdirbt es Einem nicht den Appetit

Erfahrt etwas über Eure Hautflora. Warum sind manche Bakterien nützlich und andere wiederum schädlich. Wie kann man Bakterien sichtbar machen auch ohne Mikroskop? Warum sollte man sich vor der Lebens­mittel­zubereitung die Hände gründlich waschen? Richtig geübt ist Händereinigung und -hygiene ein Kinderspiel.

Exponat 2 –Viskosität und Elastizität
»Teig & Hefe« Ganz schön locker!

Aber wie? Und was ist Hefe überhaupt? Erweckt sie zum Leben, beobachtet sie bei der Arbeit! Neben Hefe ist auch Mehl im Teig und gibt dem Teig besondere Eigenschaften
Was bedeutet Viskoelastizität, wie dehnbar und reißfest ist Teig und wofür sorgt das Gluten im Mehl?

Exponat 3 Geschmack durch Textur, Aroma
»Tomatensauce« Die Geschmacks-Basis!

Aus frischen Tomaten, etwas Geduld und dem richtigen Pfiff wird die Tomatensauce zur Würze der Pizza.  Aber wodurch werden die Tomaten so aromatisch? Und warum schmeckt die fertige Tomatensauce so viel süßer als frische Tomaten? Erfahrt außerdem, wodurch Ketchup klettern kann!

Exponat 4- Fraktale und Fibonacci, Farbstoffe und Fette
»Gemüse« – fraktal, lipophil & gebräunt!«

Was macht Romanesco & Brokkoli zu fraktalem Gemüse? Mit der Lupe kann man es sehen!
Carotinoide geben der Paprika ihre rote Farbe und sind fettliebend. Beobachtet, wie das zum Entfernen von Paprika-Flecken hilft. Auberginen – erst innen weiß, dann ganz schnell braun. Wie kommt es dazu?

Exponat 5 – Emulsionen und Bio-Polymere
»Käse« Aus Milch selbst gemacht!«

Mit Milch kann viel passieren: Ein bisschen Säure dazu und schon entsteht Frischkäse!
Was steckt dahinter? Welche Geheimnisse hat Milch noch zu bieten? Schaut euch Milch von nahem an, experimentiert mit den zwei Phasen der Milch, die sie zur Emulsion machen.

Exponat 6 – Spiel, Spaß und Genuss als Garanten für den Lernerfolg
»Werde CookUOS – Pizza Champion« Das Mitmach-Quiz

Testet euer Wissen über Teig, Tomatensauce, Gemüse und Käse. Denkt um die Ecke, beratet euch im Team und sammelt fleißig Punkte! Genießt anschließend eure frische, selbstgemachte Pizza ohne künstliche Aromen und Konservierungsstoffe.

Highlights und Standbesuche

12.6.2017

 

 

 

 

 

Besuch des MDL des Landes Niedersachsen Burkhard Jasper, Bürgermeister der Stadt Osnabrück.

13.6.2017

 

 

 

 

Besuch von Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth, Bundes­ministerium für Ernährung und Landwirtschaft. mit Hinweis auf die Förderungs­würdigkeit des Konzeptes.

 

 

 

 

 

 

 

Besuch von Prof. Marco Beeken, Juniorprofessor für Chemiedidaktik der Universität Osnabrück, zukünftig engere Kooperation u.a. bei Abschluss­arbeiten und Schultransfer. 

 

 

 

 

 

Best of The Day 13.6.2017 Video der IdeenExpo

https://www.facebook.com/CookUOS/videos/1336557656430015/

15.06.2017

Besuch des Referats des Kultusministeriums des Landes Niedersachsen mit Hinweis auf die Förderungswürdigkeit des Konzeptes und Transfer in die Schulen aller Schulformen.

 

 

 

 

 

 

 

»Essen – Treibstoff für unseren Körper« Kinder-Uni mit PD Dr. med. Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie Universitätsmedizin der Georgs-August-Universität Göttingen. Ansätze Konzept in universitäre Ausbildungen z.B. Lehrer und Mediziner zu integrieren.

 

 

 

 

 

Küchen-Talk 3* Koch Thomas Bühner, Restaurant la vie, Osnabrück, PD Dr. med. Thomas Ellrott diskutieren darüber, was man aus der Sterne­küche auch im Bereich MINT lernen kann und wie es gelingt, Geschmacksbildung und Genuss besonders bei Kindern ohne den erhobenen Zeigefinger zu fördern.

Ankündigung
T hoch 3 am 17. Januar.2018 Karten über den Ticketservice der Osnabrückhalle vorbestellbar.

 

16.06.2017

Zweiter Tag Kinder-Uni. Besonders gefreut haben sich die Workshop-Teilnehmer über das Buch »Die Molekülchenküche« von Thomas Vilgis. Für die begleitenden Eltern gab es das Buch »Liebe Eltern« von Thomas Ellrott zu gewinnen. Diskussion über neue Kooperations- und Forschungsmöglichkeiten.

NDR mein Nachmittag Video-Clip „Frischkäse“ (https://www.facebook.com/ndrniedersachsen/videos/1317115008344378/ )

 

 

 

 

 

Währen Ihres Rundgangs in Halle 9 konnte sich die Ministerin für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, selber ein Bild über den innovativen Klassenraum „Küche“ machen.

Unterstützer

AVM GmbH, Berlin
BOSCH Hausgeräte GmbH, München
Braukmann-CASO GmbH, Arnsberg
BRESSER GmbH, Rhede
DERMALUX KBD GmbH, Weinheim
Friedr. Dick GmbH & Co. KG, Deizisau
FUCHS Gewürze, Dissen a.T.W.
Hirzel Verlag, Stuttgart
IdeenExpo GmbH (TEAM), Hannover
Klosterkammer, Hannover
Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.
Mercedes-Benz BERESA, Osnabrück
Restaurant la vie, Osnabrück
Teutoburger Ölmühle, Ibbenbüren

Und natürlich das gesamte TEAM